‘Dream Cheaper’ – wie dein gebuchtes Hotelzimmer billiger werden kann

Was viele nicht wissen: genau wie Flugpreise, sind auch Hotelpreise nicht fest, sondern unterliegen permanenten Schwankungen, die sich nach der allgemeinen Buchungslage richten.

Es kann also passieren, dass ein gebuchtes Hotelzimmer in der Zeitspanne zwischen Buchung und Übernachtung billiger wird – möglicherweise sogar erheblich.  Sowas ist natürlich ärgerlich, allerdings kriegt man das im allgemeinen gar nicht mit, da ja vermutlich kaum jemand permanent auf allen Portalen immer wieder die Zimmerpreise checken wird, nachdem die Buchung erfolgt ist.

Es gibt jetzt aber ein Start-Up-Unternehmen, welches einen sehr interessanten Service bietet: bei Dream Cheaper kannst du die Buchungsbestätigung für dein Hotelzimmer einreichen, und dort wird dann  mittels eines Algorithmus bis zur Anreise immer wieder überprüft, ob das Zimmer irgendwo günstiger zu haben ist, oder ob es zum selben Tarif eine bessere Zimemrkategorie gibt. Wenn gewünscht, übernimmt Dream Cheaper auch die Umbuchung. Der Service ist kostenfrei, wenn nichts günstigeres gefunden wird. Sollte es aber zu einer Umbuchung kommen, gehen 20 Prozent der eingesparten Summe an Dream Cheaper. Zumindest der Gast kann dabei nur gewinnen, einzige Voraussetzung ist, dass es sich um eine kostenlos stórnierbare Reservierung handelt.

Ich habe die Sache noch nicht ausprobiert, aber es klingt zumindest sehr gut  -angeblich sparen die User pro eingereichter Buchung im Durchschnitt 15 Prozent des Übernachtungspreises.

Was die Hoteliers davon halten war bisher nirgends zu lesen, aber die Zeitschrift GEO SAISON hat diese Idee wegen der Kundenfreundlichkeit mit dem Deutschen Reisepreis 2017 ausgezeichnet.