Luxuriös, stilvoll, aussergewöhnlich: Hotel am Steinplatz, Berlin

Rund um den Kurfürstendamm im Westen Berlins entstehen in letzter Zeit mehr und mehr wirklich tolle und interessante Hotels.

Es gibt aber auch sehr traditionsreiche Häuser in dieser Gegend, die wieder in neuem Glanz erstrahlen, und die absolut empfehlenswert sind. Ein wirklich spektakuläres Beispiel hierfür ist das ‚Hotel am Steinplatz‘. Es liegt ein bisschen versteckt zwischen Kudamm und Bahnhof Zoo. Das Hotel eröffnete 1913 erstmals als Luxushotel, und war in den über 100 Jahren seines Bestehens immer ein wichtiger Teil der Berliner Kulturgeschichte.

Erbauer des 87-Zimmer-Hauses war August Endell, der Architekt der Hackeschen Höfe. Nach der Oktoberrevolution zogen sehr viele russische Adelige in die Zimmer und Suiten, und in den Jahrzehnten danach war das Haus, und vor allem die Bar Treffpunkt vieler bekannter Künstler, wie beispielsweise Zarah Leander, Brigitte Bardot, Luciano Pavarotti, oder auch Günter Grass.

Zum 100-jährigen Jubiläum im Dezember 2013 wurde das ‚Hotel am Steinplatz‘ rundum renoviert und das Ergebnis ist sehr aussergewöhnlich. Das Haus ist im Jugendstil erbaut, mit den für diese Zeit typischen Ornamenten an der Fassade. Was die Inneneinrichtung angeht, zitiere ich einfach mal den Hotelprospekt, denn treffender kann man es nicht umschreiben: den Gast erwartet ‚eine moderne Interpretation der 20er Jahre‘.

Was heisst das genau? Es gibt modernen Luxus, moderne Möbel, moderne Dekoelemente und viele Fotografien aus der Stummfilmzeit im ganzen Haus. Die Formensprache erinnert sehr an Jugendstil und Art Deco, aber auch Möbel, die ganz klar nicht dazugehören, fügen sich harmonisch ins Gesamtbild. Ich muss sagen, ich habe selten eine derart gelungene, bis ins letzte Detail ausgeklügelte und stimmige Hoteleinrichtung erlebt wie hier.

Besonders gut gefallen hat mir das Bücherregal in der eher kleinen Lobby: dort gibt es eine hervorragend kuratierte Auswahl wirklich toller Kunst- und Designbildbände, aber auch eine Sammlung von antiquarischen Büchern aus den 20er Jahren. Ich fand das absolut klasse, und es hat mich auch hier wieder begeistert, mit wieviel Liebe zum Detail die Ausstattung dieses Hotels zusammengestellt wurde.

Luxuriöse Zimmer mit originellen Details

Es gibt 87 Zimmer, davon 16 Junior-Suiten und 3 Suiten, verteilt auf 5 Etagen. Die Zimmer gehen entweder nach vorne raus in Richtung Strasse, da ist es nicht unbedingt leise, man kann aber auch Zimmer zum etwas ruhigeren Innenhof bekommen.

Die Ausstattung ist erstklassig mit Flatscreen TV, Minibar, Kaffee- und Teestation, alles in bester Qualität. Mein Zimmer war relativ klein, dafür hatte es das für meinen Geschmack perfekte Bett – super bequem. Besonders gelungen fand ich die Beleuchtung, ich habe selten so viele individuelle Regulierungsmöglichkeiten in einem Zimmer gehabt wie hier, vor allem, was das Leselicht anbetrifft.

Besonders schön fand ich das Bad – relativ gross, mit ebenerdiger Regenwalddusche und alles äusserst stylish und vor allem originell und mit ziemlich viel Witz gestaltet. Und zwar bis hin zum Toilettenpapier, das ist im ‚Hotel am Steinplatz‘ nämlich orange bzw. lila und das ist mir noch nirgendwo sonst begegnet.

Sehr stylish: Bar und Restaurant

Es gibt die schon erwähnte Hotelbar, die übrigens die Auszeichnung ‚Hotelbar des Jahres‘ bekommen hat. Ausserdem ein Restaurant mit einem sehr stylishen Innenbereich, sowie begrüntem Innenhof und Aussenterrasse. Dort wird auch das Frühstückbuffet angerichtet. Und hier muss ich leider mal kritisch werden: das Frühstücksbuffet war zwar ganz ok, hat mich aber doch insgesamt enttäuscht. Ich habe in letzter Zeit sehr viele fantastische Frühstücksbuffets in verschiedenen Hotels dieser Kategorie und Preisklasse geniessen dürfen, und im Vergleich dazu ist hier noch sehr viel Luft nach oben, vor allem bei der Vielfalt, und hier wieder vor allem im veganen Bereich, aber auch bei den Brotsorten, Käse, Obst etc.

Allerdings ist das Ambiente so schön und der Service so wunderbar und freundlich, dass das ganz gut über die mangelnde Opulenz hinwegtröstet.

Fantastischer Service mit echter Freundlichkeit

A propos Service: ganz grosses Lob an die Mitarbeiter in allen Bereichen. Mir sind speziell in Berlin in vielen Hotels sehr freundliche Menschen begegnet, das sehr junge Team im ‚Hotel am Steinplatz‘ fand ich aber mit Abstand bisher von allen am besten.

Und sonst noch – es gibt einen Spa und Fitnessbereich mit zwei Saunen, und Ruhebereich in der 5. und 6. Etage mit Blick über Berlins Dächer.

Mein Fazit: für mich ist das eins der besten Hotels in Berlin, und auch eins der aussergewöhnlichsten. Absolut empfehlenswert, vor allem, wenn man zwar ein Luxushotel möchte, es aber lieber eher klein, privat und intim mag.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*