Dein Heimathafen in Hamburg: 25hours Hotel Hafencity

(Werbung) Zum Einstieg erstmal ein paar knallharte Fakten: das 25hours Hafencity ist ein überaus komfortables Design-Hotel mit 170 Zimmern verschiedener Grösse. Wie der Name schon vermuten lässt, befindet es sich in zentraler Lage in Hamburgs neu entstandener Hafencity, nur wenige Minuten zu Fuss entfernt von bekannten Sehenswürdigkeiten wie z.B. Speicherstadt, Elbphilharmonie und Maritimem Museum.

Aber von diesen schnöden Fakten mal abgesehen – wie ist es denn so im 25hours Hafencity? Wie fühlt es sich an, wie riecht es und wie schmeckt es? Wird da ordentlich geputzt? Sind die Betten bequem, die Angestellten freundlich und die Frühstücksbrötchen lecker? Das Hotel hat mich eingeladen, ein paar Tage und Nächte dort zu verbringen, und das gesamte Etablissement mal so richtig gründlich von oben bis unten kennenzulernen. Und da gibt’s jetzt tatsächlich einiges zu berichten.

 

25hours 4 days long

 

Es ist der Morgen von Tag 4. Ich sitze beim Frühstück im schönen und gemütlichen Hotel-Restaurant ‘Heimat’, der Kaffee dampft, und ich habe ein Problem. Im Grunde genommen sogar zwei Probleme.

Problem eins: ich will hier nicht wieder weg. Ich will hier sitzenbleiben, und zwar noch mindestens 3 Wochen lang. Oder vielleicht sogar für immer.

Problem zwei: da ich hier kein Selbstzahler bin, werde ich einen Artikel über das Hotel schreiben, der als Werbung gekennzeichnet ist. Und dieser Artikel wird so positiv ausfallen, dass mir wahrscheinlich kein Mensch glaubt, dass das meine ehrliche Meinung ist. Ist es aber, ich schwöre. Das Hotel ist fantastisch und die Einladung hat meine Meinung in keinster Weise beeinflusst. Aber fangen wir mal von vorne an.

 

 

25hours Hafencity – Lage und Anfahrt

 

Ich sag’s ganz ehrlich – ich glaube, ich hätte das Hotel nicht gebucht, wenn ich privat eine Hamburg-Reise geplant hätte. Ich kenne mich in Hamburg nicht besonders gut aus, und immer, wenn ich irgendwo bin, wo ich nicht wirklich Bescheid weiss, nehme ich am liebsten ein Hotel in Bahnhofsnähe. Und damit ist das hier einfach schon mal raus.

Letztendlich war die Anreise aber überhaupt kein Problem. Ich hasse es, mit Gepäck in öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren, und hatte deshalb ursprünglich vorgehabt, mir am Hauptbahnhof ein Taxi zu nehmen. Aber die Hinweise zur Anfahrt, die ich vom Hotel bekommen hatte, klangen so einfach, dass ich dann doch mit der U-Bahn gefahren bin.

Also: am Hauptbahnhof steigt man in die U4 und fährt 2 Stationen bis zur Haltestelle ‘Überseequartier’. Die befindet sich direkt vorm Hotel, der richtige Ausgang heisst ‘New-Orleans-Strasse/Osakaallee/Überseeallee’. Dann nur noch über die Strasse, und man steht direkt vor der Tür.

Und vom Flughafen: dort die S1 Richtung Hauptbahnhof/ Wedel/ Blankenese nehmen, und dann am Hbf ebenfalls in die U4.

Weitere Vorab-Bedenken meinerseits: ist die Lage auch wirklich zentral? Nicht nur, dass ich mich in Hamburg nicht gut auskenne, ich kann vor allem die Entfernungen nicht gut einschätzen und möchte irgendwo wohnen, wo ich sehr viel zu Fuss erreichen kann. Aber auch hier wieder: überhaupt kein Problem.

Zur Elbphilharmonie bin ich ca. 10 Minuten gelaufen, und die bekannte Speicherstadt liegt fast direkt hinter dem Hotel. Zur Altstadt braucht man zu Fuss ca. 15-20 Minuten. Die Lage ist also definitiv zentral. Mir als Berlinerin kam Hamburg aber sowieso insgesamt eher klein vor, da ich aus meiner Heimatstadt einfach andere Entfernungen gewohnt bin.

 

 

Herzlich willkommen im 25hours Hafencity

 

Mein erster Eindruck als ich die Lobby betrat: schön! Mein erster Gedanke: wow, hier riecht’s aber gut.

Ins Auge springen einem sofort die brauen Ledersofas in der Lobby, denen man ansieht, wie bequem sie sind. Ausserdem steht man direkt vorm Shop, der auch ein echter Blickfang ist. Und dann die Sache mit dem äusserst angenehmen Duft. Gleich rechts geht es ins wunderschöne Restaurant ‘Heimat’, und ich habe spontan vermutet, dass es deshalb so lecker riecht, aber wie mir später verraten wurden, wurde sehr viel Mühe darauf verwendet, den idealen Raumduft zu finden. Den kann man überall im Hotel wahrnehmen und ich muss sagen: die perfekte Wahl!

 

 

Lässig und entspannt, wohlig warm, ungeheuer freundlich, mega gemütlich und lecker riechend – diese Attribute beschreiben ziemlich genau, wie ich das 25hours erlebt und jetzt in Erinnerung habe.

Nach dem herzlichen Empfang an der Rezeption ging es mit den sehr cool designten Fahrstühlen hoch in den 6.Stock zu meinem Zimmer mit Aussicht.

 

 

 

M, L und XL – Zimmer im 25hours Hafencity

 

Mein Zimmer hatte die Nr. 606 und die Grösse M – das ist ein Standardzimmer. Erster Eindruck: klasse! Sehr geräumig, sehr gemütlich, mit Weitblick über den Hafen. Die Einrichtung fand ich sehr ansprechend. Das Design hatte,wie im gesamten Hotel, ein maritimes Thema, aber wie bei 25hours generell üblich mit sehr viel Augenzwinkern und jeder Menge origineller Einfälle. Das geht schon bei der Tapete los, an der konnte ich mich erstmal gar nicht sattsehen.

 

 

Ansonsten gab es einen Schreibtisch mit Stuhl, Queensize-Bett, Minibar, Flachbild-TV, Safe, ein ziemlich grosses Bad mit Regendusche und eine Garderobe mit kleinen Regalbrettern und ein paar Bügeln. Und besonders schön fand ich den Leuchtglobus auf dem Schreibtisch…so einen hatte meine Oma früher. Da habe ich als Kind immer sehr fasziniert dran rumgedreht, und war mir sehr sicher, dass ich mal Weltreisen machen werde wenn ich gross bin. Und die Oma kannte auch schon den Spruch, dass Durst schlimmer ist als Heimweh. Das hat das Hotel auch klar erkannt, und gleich mal auf die Minibar-Tür geschrieben.

 

 

Noch zu erwähnen ist unbedingt: das Bett war sehr bequem, und hervorragend ist, dass Kissen in verschiedener Grösse zur Auswahl stehen, die man sich passgenau so zusammenknautschen kann, wie man es braucht.

Und auch schön: Stofftier und sogar Wärmflasche liegen bereit….dem guten Schlaf steht also zumindest seitens der Zimmerausstattung nichts im Wege.

Und: nachts ist der Ausblick besonders schön.

 

 

Größere Zimmer gibt es natürlich auch, und zwar mit unterschiedlicher Ausstattung. Die Zimmer können bis zu 40 qm gross sein, haben dann auch Sofas und Nespresso-Maschinen und teilweise ‘analoge’ Ausstattung mit Plattenspielern und ähnlichen Objekten aus dem prä-digitalen Zeitalter.

Ach ja, und die haben auch Zimmer mit Stockbetten, falls man aus irgendwelchen Gründen lieber übereinander statt nebeneinander schlafen möchte.

 

 

 

Die Hafensauna – Wellness im 25hours Hafencity

 

Eine Sauna gibt’s in Hotels ja oft, aber die Hafensauna im 25hours Hafencity fand ich echt spektakulär. Die Sauna befindet sich im 6. Stock und ist aus alten Schiffscontainern gebaut. Aus dem Aussenbereich hat man einen grandiosen Blick über den Hafen.

 

 

Meetings, Business, Konferenzräume – das 25hours Hafencity eignet sich auch sehr gut für Geschäftsreisende

 

Es gibt einiges an Kapazitäten, wenn man im 25hours Hafencity seine geschäftlichen oder sonstigen Meetings abhalten möchte, aber natürlich ist auch hier nichts 08/15.

In der Lobby gibt es einen alten Hafencontainer, den man im geschlossenen Zustand als Konferenzraum nutzen kann. Ist er offen, ist er einfach eine Erweiterung der Lobby.

Richtig viel Platz für Meetings gibt es aber im 1.Stock. Dort stehen offene und auch geschlossene Bereiche zur Verfügung, und wer eine Pause braucht, kann sich am Flipper verausgaben, oder Briefe auf den alten Schreibmaschinen schreiben und per Flaschenpost auf den Weg schicken.

 

 

 

Restaurant ‘Heimat’ – Kulinarik im 25hours Hafencity

 

Dieses Restaurant fand ich einfach nur traumhaft schön. Morgens wird ein grosses Frühstücksbuffet aufgebaut, was eigentlich keine Wünsche offenlässt. Für mich wichtig: die Brötchen sind lecker, Laugenbrötchen gibt’s auch. Andere lobten den Griesbrei mit Kirschen. Obendrein gibt es Sekt. Und der Kaffee schmeckt auch.

 

 

 

Je nach Tagesszeit und Lichtstimmung sah es in dem Restaurant immer wieder ganz anders aus. Wann es mir am besten gefiel? Ich weiss es nicht, ich fand es immer wunderschön.

 

 

 

Abends gibt es im Restaurant ‘Heimat’ eine sehr zeitgemässe, regionale Küche. Es gibt einfache, aber dennoch sehr raffinierte Gerichte, und es empfiehlt sich, einen Tisch zu reservieren, da dort jeden Abend unglaublich viel los ist. Für Vegetarier und Veganer gibt es übrigens auch was.

 

 

 

25hours Hafencity Hamburg – Fazit und Bewertung

 

Ich habe mich unglaublich wohl gefühlt und habe nichts, aber auch wirklich gar nichts zu bemängeln. Um noch eine eingangs gestellte Frage zu beantworten: ja, in diesem Hotel wird sehr ordentlich geputzt, alles ist picobello. Ich danke dem Team vom 25hours Hafencity nochmal für die Einladung und das grandiose Wochenende.

Hoffentlich bis bald – das passende Schlusswort steht auf der Tapete.

 

 

 

25hours Hafencity

Überseeallee 5

20457 Hamburg

Tel.: +49 40 257770

 

Dir gefallen die 25hours Hotels? Dann wären vielleicht auch diese Artikel interessant:

Bayern für Hipster: 25hours Hotel München ‘The Royal Bavarian’

Hipper wird’s nicht – das 25hoursHotel in Berlin