Richtig gut: Hotel Harbour Plaza North Point, Hongkong

Schönes Hotel in Hongkong gesucht? Ich war gerade im ‘Harbour Plaza North Point’ und kann dieses Hotel wirklich fast ohne Einschränkungen empfehlen.

 

 

 

 

Zugegeben: es gibt jede Menge wirklich schöne und interessante Hotels in Hongkong, und die Auswahl fällt da schwer, zumal sich dort auch einige echte Hotel-Legenden wie z.B. das berühmte ‘Peninsula’ (auf dem Foto unten) befinden  – aber das kostet natürlich auch entsprechend. Trotzdem lohnt es sich natürlich, auch da mal hinzugehen, zumindest, um es mal gesehen zu haben.

 

 

Andersrum gibt es auch erstaunlich schlechte Häuser, welche Zimmerkategorien bieten, die mir bisher völlig neu waren. Es gibt tatsächlich Zimmer ohne Fenster in manchen Hotels in Hongkong, aber die gibt’s natürlich woanders auch und von denen hatte ich schon öfter mal gehört. Völlig neu war mir jedoch die Kategorie ‘Window Possible’. Das heisst: man hat VIELLEICHT ein Fenster im Zimmer, aber ob das tatsächlich so ist, erfährt man erst vor Ort. Ist spannend, aber ich würde mich da jedenfalls nicht drauf einlassen.

 

Lage, Lage, Lage!

 

Warum also das ‘Harbour Plaza North Point’? Erstmal ist natürlich die Lage wichtig. Mir ist es vor meiner ersten Hongkong-Reise sehr schwer gefallen, mich zu orientieren, deshalb hier erstmal eine kleine Hongkong-Einführung.

Hongkong besteht aus zwei Hauptteilen. Der eine liegt auf dem chinesischen Festland und heisst Kowloon, der andere heisst Hongkong Island, und dort befindet sich auch eine U-Bahn-Station namens ‘Central’. Das ist angeblich das ‘eigentliche’ Zentrum Hongkongs, was mir aber erst nicht wirklich klar war, da auch in Kowloon jede Menge los ist, und sich dort neben dem ‘Peninsula’-Hotel noch eine Menge anderer hochpreisiger Unterkünfte, sowie die grosse Einkaufsmeile Nathan Road befinden.

Daneben gibt es noch einige vorgelagerte Inseln, von denen  die wichtigste wahrscheinlich Lantau ist, auf der auch der Flughafen liegt.

Zwischen Kowloon und Honkong Island verkehrt die Star Ferry, und man ist in ca. 10 Minuten auf der anderen Seite. Alternativ kann man aber auch mit der U-Bahn fahren, oder aber über eine Brücke, falls man mit dem Auto bzw. Taxi unterwegs ist. Star Ferry ist aber viel schöner, weil man da Hongkongs Skyline bewundern kann, und die ist sowohl bei Tag, wie auch bei Nacht absolut sehenswert.

 

 

Hotel in ruhiger Lage

 

Das Hotel ‘Harbour Plaza North Point’ befindet sich auf Hongkong Island, aber ein bisschen dezentral in relativ ruhiger Lage. Ich muss sagen, ich fand die Location genau richtig, da es in den zentralen Bereichen Hongkongs extrem wuselig zugeht, und ich immer froh war, wenn ich mich von dort ein bisschen zurückziehen konnte.

Das ist natürlich Geschmackssache, und mir ist es selbstverständlich auch wichtig, dass ich nicht erst stundenlang fahren muss, um an interessante Orte einer Stadt zu kommen.

In Hongkong ist allerdings der öffentliche Nahverkehr extrem gut ausgebaut, die sehr sauberen U-Bahnen fahren meist alle 2-3 Minuten, und man ist ruckzuck da, wo man hinwill.

Direkt am Hotel ‘Harbour Plaza North Point’ befindet sich auch eine U-Bahn Station. Die Station heisst ‘Quarry Bay’ und man ist von dort in ca. 15 Minuten in ‘Central’. Ausserdem fährt direkt beim Hotel auch die wunderbar altmodische zweistöckige Strassenbahn – wenn man sich mehr Zeit nehmen will und kann, sollte man unbedingt auch mal damit fahren.

 

 

In nächster Umgebung findet man auch alles, was man sonst so braucht, sprich kleine Supermärkte und sonstige Shops, Starbucks, Restaurants etc. Die ganze Gegend ist nicht so touristisch, sondern ausgespochen chinesisch, vor allem, wenn man vom Hotel in Richtung U-Bahn läuft, und dann aber vorher nach rechts in eine der Seitenstrassen einbiegt. Dort findet man sehr schnell Restaurants und Geschäfte, die so gut wie ausschliesslich von Einheimischen frequentiert werden.

 

33 Stockwerke, renovierte Zimmer

 

Das ‘Harbour Plaza North Point’ hat 33 Stockwerke, was für Hongkonger Verhältnisse fast noch in die Kategorie ‘klein’ fällt. Die Aussicht geht entweder zum Hafen raus, oder aber nach hinten auf die Hügel und die benachbarten Hochhäuser. Ich hatte diesen Hügelblick und fand den irgendwie interessant, obwohl er nicht wirklich schön ist. Ich fand aber, dass das alles sehr anders aussieht, als in Deutschland, deshalb habe ich oft fasziniert rausgeschaut – klingt jetzt vielleicht blöd, war aber so. Die schlechtesten Zimmer in diesem Hotel sind übrigens zur Seitenstrasse gelegen, wo man direkt auf die nächste Hochhausfassade schaut. Mit dem Blick wäre ich absolut nicht glücklich geworden und würde jedem, der dort landet, empfehlen, sich ein anderes Zimmer geben zu lassen.

 

 

 

80er Jahre-Charme, nein danke!

 

Ich vermute, dass das Hotel in den 80er Jahren des letzten Jahrhunderts erbaut, und erst vor kurzem weitgehend renoviert wurde.

Ich hatte ein Zimmer-Upgrade und bin im 33.Stock in einem der renovierten Zimmer untergekommen, was mir sehr gut gefallen hat. Das Zimmer hatte eine ordentlich Grösse, und das Mobiliar war brandneu und modern.

 

 

Ich hatte natürlich vorher im Internet geguckt und gesehen, dass es anscheinend auch immernoch unrenovierte Zimmer gibt, deshalb war ich eigentlich auf was ganz anderes gefasst. Die Einrichtung dieser Zimmer ist nämlich noch aus den 80ern und dementsprechend abgewohnt und hässlich. Es gibt aus diesem Grund einige negative Kommentare auf den entsprechenden Bewertungsportalen, aber man sollte sich davon nicht beirren lassen. Und natürlich auf einem renovierten Zimmer bestehen, falls man doch ein unrenoviertes zugeteilt bekommt.

Mein Zimmer hatte ein bequemes King Size-Bett, Panorama-Fenster, Schreibtisch, Sofa, grossen Flachbild-Fernseher, Mini-Bar, sowie einen Wasserkocher. Kaffee, Tee und Wasser waren gratis, und wurden jeden Tag wieder neu aufgefüllt.

 

Dreimal täglich tolle Buffets

 

Was das Essen angeht bietet das ‘Harbour Plaza North Point’ jede Menge Auswahl. Ich habe dort nur gefrühstückt, und fand das morgendliche Buffet wirklich gigantisch. Jede Menge kalte und warme Speisen, sowohl chinesisch, als auch international. Die Abteilung Brot/ Brötchen war noch am wenigsten überzeugend, deshalb bin sehr schnell auf chinesisches warmes Frühstück umgestiegen und habe es jeden Tag wirklich genossen.

 

 

 

Auch mittags und abends wird ein grosses Buffet aufgebaut. Leider kam ich nicht dazu, das auch zu testen, aber konnte anhand der Menükarten  unschwer erkennen, dass das alles ziemlich hochklassig war. Und nicht billig, wie auch alle anderen Speisen und Getränke, die z.B. in der Bar geboten wurde – Dose Bier ca. 6 Euro, um da mal ein Beispiel zu geben.

Neben diesen Buffets gibt es auch noch ein ‘Fine Dining’-Restaurant, wo man recht nobel a la carte essen kann, sowie einen Deli mit Sandwiches etc. Im Barbereich wird nachmittags auch klassisch englisch Tee serviert, auf Wunsch auch mit den typischen Etageren, auf denen dann die beliebten Gurkensandwiches und Scones kredenzt werden.

 

Und was noch?

 

Das Hotel hat einen Fitnessraum und einen Aussenpool, der aber im Winter geschlossen ist. Ansonsten natürlich auch Concierge-Service, Business-Center und Konferenz-Räume.

Im  ganzen Hotel und auf den Zimmern gibt es ein einwandfrei funktionierendes WLAN, allerdings ist das in einigen Zimmerkategorien kostenpflichtig, und zwar ca. 7 Euro pro Tag. Das finde ich ziemlich unzeitgemäss, habe den Preis aber zähneknirschend akzeptiert, da ich es unbedingt brauchte. Beim Check-out wurde mir dann aber überraschenderweise mitgeteilt, dass es nichts kostet. Ob das kostenpflichtig ist oder nicht ist wohl auch abhängig von der Zimmerkategorie, und man sollte sich beim Check-in vorher lieber genau erkundigen.

 

Mein Fazit

 

Ich fand das Hotel wirklich klasse und war in vielerlei Hinsicht ausgesprochen positiv überrascht. Aufgrund der Kritiken im Internet hatte ich was viel schlechteres erwartet, und generell hatte ich gedacht, dass normale Hotelzimmer in Orten wie Hongkong eher klein sind. War hier aber alles nicht so. Und besonders erwähnt werden muss natürlich auch, dass sämtliche Angestellte in allen Bereichen ungeheuer zuvorkommend und freundlich waren. Ich habe mich rundum wohl gefühlt und würde das Hotel jederzeit wieder buchen. Über kurz oder lang werden alle Zimmer renoviert sein, und wenn einem die Aussicht nicht gefällt, lässt man sich halt ein anderes Zimmer geben.

Zimmer in der niedrigsten Kategorie gibt es im ‘Harbour Plaza North Point’ übrigens schon ab 64 Euro, in der höchsten Kategorie, in der ich gewohnt habe, ab ca. 136 Euro pro Nacht.

Und noch ein bisschen Werbung: Falls du jetzt dieses oder ein anderes Hotel in Hongkong buchen möchtest – dieser Link führt direkt zu booking.com

 

Harbour Plaza North Point

665 King’s Rd.

North Point

Hongkong

Tel. +852 2187 8888