Erstaunlich gut: Hotel Andel’s, Berlin

Wenn es ein Hotel gibt, welches mich in diesem Jahr wirklich positiv überrascht hat, dann ist es das ‘Andel’s’ in Berlin – Friedrichshain.

Mir sind bei diesem Hotel immer die zahlreichen positiven Bewertungen auf Tripadvisor aufgefallen, und ich gebe ehrlich zu, dass ich mich des öfteren gefragt habe, ob die tatsächlich echt sein können.

Ich kannte das ‘Andel’s’ nur von aussen, aber ich konnte mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Berlin-Besucher derart begeistert reagieren, wenn sie dort unterkommen.

Lage, Lage, Lage!

Das Problem ist die Lage. Das ‘Andel’s’ steht genau auf der Grenze, die Friedrichshain von Lichtenberg trennt.

Friedrichshain gehört zwar zu den angesagten Bezirken Berlins, es handelt sich aber um einen sehr grossen Stadtteil, und die angesagte Ecke ist am anderen Ende. Dort, wo das ‘Andel’s’ sich befindet, beginnt Lichtenberg – eine gigantische, für mein Empfinden sehr trostlose DDR-Plattenbausiedlung.

Im direkten Umfeld dieses Hotels gibt es ausser diesen riesigen Wohnburgen rein gar nichts. Sofern man nicht sehr grosses Interesse an sozialistischen Plattenbausiedlungen hat, und diese unbedingt mal live erleben möchte, kann ich mir keinen Grund vorstellen, warum dort jemand bei seiner Berlin-Reise wohnen will.

Hier mal ein kleiner Eindruck vom Blick aus meinen Zimmerfenster: Sonnenaufgang über der ‘Platte’:

Eins muss man dem ‘Andel’s’ lassen – der Standort ist definitiv in verkehrsgünstiger Lage mit einer sehr grossen Strasse vor der Tür.

Dezentral, aber definitiv verkehrsgünstig

Allerdings fährt direkt vor dem Hotel auch die Strassenbahn und die S-Bahn. Das macht die Sache natürlich gleich sehr viel positiver: mit der Strassenbahn ist man in knapp 15 Minuten am Alexanderplatz, und mit der S-Bahn ist man nach 2 Stationen im wirklich interessanten Teil von Prenzlauer Berg. So gesehen liegt das ‘Andel’s’ also nicht so dezentral, wie es auf den ersten Blick scheint – nur im direkten Umfeld gibt es halt nichts. Wen das nicht stört, und wer gerne Nähe Prenzlauer Berg wohnen möchte, könnte dieses Hotel durchaus in Betracht ziehen, zumal man dort ein wirklich gutes Preis-Leistungsverhältnis geboten bekommt.

Man muss allerdings grosse Hotels mögen, denn: das ‘Andel’s’ ist wirklich riesig. Es hat 557 Zimmer und Suiten, sowie ein angegliedertes Convention-Center mit 22 Meeting- und Konferenzräumen, 3800 qm Eventfläche, Ballsaal , riesiger Eventhalle usw. Ein bisschen erinnert diese Dimension ans schon früher besprochene Hotel ‘Estrel’ in Neukölln, allerdings ist das noch um einiges grösser.

Von aussen sieht das ‘Andel’s’ gar nicht mal so dermassen riesig aus, aber wenn man die Halle betritt, merkt man schon, mit welcher Grössenordnung man es hier zu tun hat.

Ansprechendes Design mit Wohnzimmerfeeling

Hier gab es aber gleich die erste positive Überraschung: ich fand die Halle unglaublich gelungen gestaltet, wie ein grosses Wohnzimmer mit teils modernem, teils Retro-Mobiliar und Kamin. Der Gesamteindruck war trotz der spürbaren Grösse irgendwie gemütlich, und die Leute haben sich auch gerne dort aufgehalten. Sessel und Sofas waren weitgehend immer besetzt, und die Leute verweilten tatsächlich auch länger dort. Die Fotos sind sehr früh morgens enstanden, sonst hätte ich immer jede Menge Menschen im Bild gehabt.

Wenn man sich nach dem Einchecken auf die Suche nach seinem Zimmer macht, ist die Grösse allerdings sofort wieder spürbar. Mein Zimmer lag sehr weit weg von den Fahrstühlen, gefühlte 3 Kilometer durch endlose Flure, die recht eigenwillig gestaltet waren.

Diese gelb-schwarze Design hat sich dann auch in meinem Zimmer fortgesetzt. Gelb ist nicht unbedingt meine Lieblingsfarbe, aber ich fand es trotzdem ganz ok. Das Zimmer war sehr gross, die Betten waren überdurchschnittlich komfortabel – ich habe im ‘Andel’s’ tatsächlich so gut geschlafen, wie selten in einem Hotel.

Begeistert hat mich auch das sehr grosse moderne Bad, mit Walk-in Dusche, Badewanne und abgeteiltem WC.

Zimmer zur Strasse oder zum Innenhof

Das Zimmer lag zur Strasse und ich habe in Hotelkritiken im Internet des öfteren gelesen, dass die Leute es zu laut fanden, und deshalb Zimmer zum Innenhof empfehlen. Fand ich verwunderlich, denn ich habe gar nichts gehört, obwohl ich auf Lärm normalerweise ziemlich empfindlich reagiere. Und ich finde den Innenhofblick obendrein auch nicht sonderlich schön.

Richtig gutes Frühstück

Die nächste positive Überraschung war das Frühstück. Zwar muss man damit rechnen, dass man auf sehr grosse, raumgreifende chinesische Reisegruppen trifft, aber das Restaurant ist sehr attraktiv gestaltet, das Frühstück ist schön angerichtet und von wirklich guter Qualität mit grosser Auswahl. Und der Service war auch top: super-schnell, freundlich und aufmerksam.

 

Leider keine Vegetarier-Oase

Im ‘Andel’s’ gibt es mehrere Restaurants. Tagsüber kann man im ‘Mavericks’ essen, was ich auch getan habe. Ich habe neulich in einer Berliner Tageszeitung eine überaus enthusiastische Restaurantkritik über dieses Lokal gelesen, die von einem Tester verfasst wurde, der Fleisch isst. Ich als Vegetarierin war leider nicht so begeistert. Es gab im Grunde nur ein vegetarisches Gericht – eine sehr spezielle Pizza, die mit Avocado und Salat belegt war, ansonsten nur einige vegetarische Beilagen. Die Pizza fand ich zwar gewöhnungsbedürftig, aber letztendlich ganz ok, die Beilagen fand ich allerdings katastrophal: gebratene Aubergine, die vor Öl nur so triefte, und Süsskartoffelpommes, deren Farbe schon sehr stark ins schwärzliche tendierte. Dazu eine typisch Berliner Servicekraft, die nur sehr schleppend in die Gänge kam, keine Miene verzog, dafür aber mächtig viele Tattoos hatte. Und die sich dann erkennbar wunderte, warum es von mir kein Trinkgeld gab.

Nightlife in Lichtenberg

Ab 18 Uhr haben dann auch noch ‘Skybar’ und ‘Skykitchen’ geöffnet. Die ‘Skybar’ hätte ich gerne getestet, aber habe es wegen grosser Müdigkeit am Abend nicht geschafft, und konnte morgens leider auch keinen Blick reinwerfen, da der Fahrstuhl, der dort hinführt, anscheinend tagsüber gesperrt ist – ich habe ihn jedenfalls nicht in Gang bekommen.

‘Skykitchen’ ist ein gehobenes Restaurant und auch leider wieder keine Vegetarier-Oase. Ich hab mir die Karte angeguckt und hätte nichts gefunden, was ich hätte essen wollen bzw. können. Es gibt in diesem Hotel allerdings auch ein Room-Service-Menü, das sah schon etwas besser aus. Aber wie gesagt: Fleischesser werden das kulinarische Angebot im ‘Andel’s’ anders bewerten.

Der Gesamteindruck ist positiv

Mein Fazit: ich habe zwar meine Kritikpunkte, aber ich habe mich im ‘Andel’s’ ausgesprochen wohl gefühlt. Da ich ein grosser Fan von zentraler Lage bin, finde ich, dass man in Berlin besser wohnen kann, aber das Hotel ansich ist wirklich gut, und vor allem nicht zu teuer: Zimmer gibt es schon ab 79 Euro.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*