Happy New Year – Ausblick auf 2018

Heute ist der 1.Januar 2018 und ich wünsche allen Lesern meines Blogs ein glückliches und gesundes neues Jahr! Und vor allem viele traumhafte Reisen und jede Menge Spass und Inspirationen.

Erster Blog-Geburtstag

Für mich ist heute ein besonderer Tag, denn mein Blog feiert heute seinen 1. Geburtstag. Wahnsinn!

Hinter mir liegt ein unglaublich intensives Reisejahr mit sehr vielen neuen Entdeckungen und Überraschungen. Ich bin zwar immer schon viel gereist, aber so vollgepackt mit Erlebnissen war es noch nie.

Es gab längere Reisen, es gab Kurztrips und es gab auch jede Menge Einzelübernachtungen in Hotels in Berlin, die ich getestet habe. Es gab drei Reisen nach Fuerteventura, es gab eine ausgiebige Tour in die Lübecker Bucht und einen wunderschönen Aufenthalt auf Sylt, wo ich endlich mal im luxuriösen Hotel Budersand übernachtet habe. Im August habe ich an meinem ersten Reisebloggertreffen teilgenommen, welches im wunderschönen Hannover stattfand, wo ich zuvor auch noch nie war. Dann ging es weiter nach Italien und nach Ibiza. Zwischendurch gab es immer wieder Übernachtungen in interessanten Hotels in Berlin. Ich hab extrem viel Spass gehabt, aber mitunter war es auch ganz schön stressig.

Der grösste Unterschied zwischen ‘normalem Reisen’ und meinen Reisen als Bloggerin ist ja, dass ich mich nicht mehr einfach nur entspannt durch den Tag treiben lasse, sondern die Reisen schon von vornherein so plane, dass ich möglichst viel Berichtenswertes erlebe.

Das fängt schon bei den Hotels an – Hotels sind ja das Schwerpunktthema dieses Blogs und deshalb ziehe ich immer alle paar Tage in ein anderes Hotel um, selbst wenn ich mich auch weiterhin am selben Ort befinde.

Ausserdem halte ich den ganzen Tag Ausschau, ob ich irgendwo was Spannendes entdecke, über das ich schreiben möchte, oder ob es gute Fotomotive oder schöne Lichtstimmungen gibt.

Das habe ich natürlich früher auch gemacht, aber ich muss sagen, es steckt schon ein gewisser Druck dahinter, wenn man immer seinen Blog im Hinterkopf hat. Reiseblogger sein ist definitiv kein Dauerurlaub- soviel steht fest.

Nach der Reise will das Ganze natürlich zu ansprechenden Blogartikeln verarbeitet werden. Und da bin ich noch ziemlich hinterher – ich habe 2017 soviel gemacht, dass ich einige wirklich tolle Sachen in der Pipeline habe, die noch darauf warten veröffentlicht werden – zum Beispiel mein Aufenthalt auf einer paradiesischen ehemaligen Orangenplantage auf Ibiza, meine Rundreise durch Italien, meine erste Begegnung mit der Stadt Rom, die sofort zu meiner neuen Lieblingsstadt geworden ist, und meine Übernachtungen in zwei legendären Berliner Luxushotels: dem Westin Grand und dem Hotel de Rome.

 

Ausblick auf 2018

Und es geht nahtlos weiter mit der Reiserei. Schon morgen steht eine Übernachtung im Berliner ‘Grand Hotel Esplanade’ an, und nächste Woche geht’s ins berühmte Hotel Adlon am Brandenburger Tor.

Zwei Tage später dann gleich das nächste Highlight: ich fahre für ein paar Tage nach Sylt. Zum einen, um ein paar andere Reiseblogger zu treffen, aber zum anderen auch, um endlich herauszufinden, wie sich diese Insel im Winter anfühlt. Ich war ja schon neunmal auf Sylt, aber immer nur im Sommer. Viele Sylt-Fans lieben es, auch im Winter dortzusein und sich den eisigen Wind um die Nase wehen zu lassen. Ich bin mir nicht sicher, ob mir das nicht schlicht und einfach zu kalt ist, aber ich werd’s jetzt ja herausfinden.

 

Vienna Calling

Im März geht es dann für eine Woche nach Wien. Auch eine Stadt, wo ich schon des öfteren war, aber die letzte Reise ist schon einige Jahre her, und ich hab mal wieder so richtig Lust drauf. Auch hier werde ich wieder in drei veschiedenen Hotels übernachten, und obendrein 2 Tage lang an der von Max Pooth initiierten Reiseblogger-WG teilnehmen- das wird bestimmt ziemlich lustig, obwohl ich ja eigentlich nicht so der WG-Typ bin.

Ansonsten ist für 2018 noch alles offen – ich hab zwar jede Menge Ideen, aber was es letztendlich wird, entscheide ich in diesem Jahr spontan. Weitergehen wird aber auch in diesem Jahr meine Forschungsreise durch die Berliner Hotelwelt – noch immer bin ich auf der Suche nach dem coolsten Berliner Hotel, habe aber in letzter Zeit auch damit angefangen, mir berühmte Berliner Luxusherbergen anzuschauen.

 

Also dann: HAPPY TRAILS!!!!